Fast unmöglich aus 35 jahren Musik alle aufzuzählen. Einige findet Ihr auf der Discographie-Seite. Wichtig sind aber auch die Straßenmusiker, mit denen ich "bei Wind und Wetter" musiziere, z.B. Olli eitel, Pico, Billy, Arne Westphal, Andy Heart u.v.a.m.
Und jetzt zu den aktuellen Formationen (alphabetische Reihenfolge). Ich muss nicht erwähnen, dass die folgenden Mitmusiker auch solistisch auftreten, es auch viele Querverbindungen, vertikal, diagonal etc. gibt mit anderen tollen Bluesern (aus einer ähnlichen "Maffia" entwickelte sich Ende der 60er - Anfang der 70er in Hamburg eine Art Blues-Hochburg). Mit mir sind's also:

 

 

Abi Wallenstein and Blues Culture featuring Steve Baker & Martin Röttger

Abi Wallenstein: Guitar, Vocals
Steve Baker Baker: Harmonica
Martin Röttger :Cajon


Innovativ, virtuos und immer bestechend authentisch – im Trio mit seinem langjährigen Weggefährten Steve Baker an der Mundharmonika, sowie Cajonspieler Martin Röttger, bildet Abi Wallenstein einen der aufregendsten Acts der heutigen Roots Music Szene in Europa.

Abi Wallenstein & Blues Culture bieten eine einmalige stilistische Mischung, die vom tiefen Blues und wilden Boogie bis zu schrägen Rock und herzzerreissenden Balladen reicht. Das energiegeladene Zusammenspiel des „Trio Infernal“ ist absolut packend, sie ziehen damit einen weiten Spannungsbogen, der den Rahmen der konventionellen stilistischen Klischees eindeutig sprengt und nicht nur Bluesfans, sondern alle Liebhaber guter Musik anspricht. Vorsicht! Ansteckungsgefahr!

Abi Wallenstein und Steve Baker kannten sich bereits seit fast 15 Jahren, als sie 1990 beschlossen, gemeinsam auf Tour zu gehen. Ihre einzigartige Kombination aus Energie, Virtuosität und Überzeugung machte sie zu einem der beliebtesten Acts, der in diesem Genre unterwegs ist. Zwei führende europäische Bluesinterpreten, die gemeinsam ein unwiderstehliches Charisma ausstrahlen.

Im Jahr 2002 wurde Martin Röttger von Abi und Steve zu ihrem jährlichen Konzert “Blues Celebration” in der Hamburger Fabrik als Gastmusiker eingeladen. Die Ergänzung erwies sich als Volltreffer und war gleichzeitig die Geburtsstunde der Band. Durch Martin Röttgers groovende Beats bekommen die spannenden Auftritte von Abi und Steve eine völlig neue Dimension. Zu dritt ist der Sound noch packender, die Grooves sind noch tanzbarer geworden und das Zusammenspiel zwischen allen Dreien funktioniert so reibungslos, dass der Hörer meint, sie hätten immer in dieser Besetzung gespielt. Keine Frage, dies ist eine höchst ungewöhnliche Band, die die Grenzen des Genres neu definiert.


Weitere Informationen & Buchungen:

Nico Baker:
Phone +49 (0) 5198 1219
Fax +49 (0) 5198 1262
E-mail: Bakernico@aol.com
Internet: www.stevebaker.de // www.abiwallenstein.de

 

Steve Baker wurde in London geboren und lebt heute in der Nähe von Hamburg. Nachdem er 1969 anfing Mundharmonika zu lernen, schaffte er 1975 den Sprung ins Profi-Lager und hat bis Dato Tausende Gigs und zahllose Studioaufnahmen hinter sich. Heute ist er mit Sicherheit der Nr.1 Blues Harp Spieler der deutschen Szene und wird als einer der führenden Exponenten dieses Instruments weltweit gehandelt. Unter Mundharmonika-Fans ist er international bekannt sowohl für seine hervorragende und eigensinnige Spielweise als auch für seine hochgelobten Fachbücher. Seine Konzerte, Bücher, Aufnahmen sowie seine langjährige Arbeit als Berater für Hohner haben ihm zur respektierten Figur in der internationalen Mundharmonika-Szene gemacht. Über die Jahren ist Steve dadurch zu einer Art Harmonica-Guru für zahlreiche Nachwuchsspieler geworden. Sein einzigartiger und unverwechselbarer Stil ist eine aufregende Fusion aus traditionellen Blues-Elementen und innovativen melodischen Ideen, geprägt von einem meisterhaften Umgang mit der Dynamik und der Klangbildung.

Neben häufigen Duo-Auftritte mit Hamburg’s Blueslegende Abi Wallenstein und dem Ausnahme-Gitarristen und Sänger Chris Jones (mit dem er u.a. in Australien, Russland, den USA, Belgien und Holland erfolgreich getourt hat) gibt Steve Baker auch regelmäßig Harp-Workshops. Er ist außerdem seit vielen Jahren ein gefragter Studiomusiker und sein prägnantes Spiel ist auf hunderten Schallplatten-, Film-, TV- und Jingle-Produktionen zu hören. Seit mehr als zehn Jahren arbeitet er als Berater im Bereich diatonischen Harps für den führenden traditionellen Mundharmonika-Hersteller Hohner, und hat zudem eigene erfolgreiche Modelle entwickelt. Sein 1990 veröffentlichtes Kult-Buch "The Harp Handbook" wurde von Kritikern als das umfassendste bisherige Werk über die diatonische Harp gewertet (im weltweiten Vertrieb von Music Sales) und seine kürzlich erschienene CD-ROM Harp-Schule ist die erste überhaupt in diesem Gebiet. Steve ist auch als Fachjournalist tätig, und hat regelmäßig für Fachblatt Musiker-magazin sowie verschiedene internationale Mundharmonika-Zeitschriften geschrieben. Z.Zt. arbeitet er an einer Workshop-Reihe für Soundcheck Magazine sowie an zwei neuen Büchern.
www.bremer-konzertbuero.de (Agentur Bremer Konzertbüro)

 

Henry Heggen (Gesang und Mundharmonika)
Geboren in Florida, aufgewachsen in new Jersey, mit 15 Jahren nach London.
Kam 1976 mit der legendären Akkustik-Blues-Band "Have Mercy" nach Deutschland.
LP "Boodlam".
1979 nach Gründung der R & B - Gruppe "B. Sharp" mit ihr als Frontman sieben Jahre kreuz und quer durch die BRD und Schweiz.
zwei LP's und drei Singles veröffentlicht, Fernsehauftritte usw. In dieser Zeit eine Akkustik-Blues-LP veröffentlicht: "The Blammers-Hammer-Blues".
1987 auf Vince Weber's LP "Boogie on a Blue" die Mundharmonika gespielt.
Langjährige Freundschaft und Sessions mit Vince und Abi.

 

 

 

Joja Wendt
In der Hamburger Musikszene scheint sich ein neuer Trend anzubahnen: Jazz & Fun. So zog der junge Pianist Joja Wendt sein Konzert in der ausverkauften Musikhalle auf drei Stunden Kurzweil pur. Wenn Joja durch die Welt der Evergreens streift, mit wieselflinker Technik und dem richtigen Soulfeeling den "HonkyTonkTrainBlues" und den Pelicans Stomp" bei ihren Jazz-Wurzeln packt, scheinen ihm die Altmeister Art Tatum, Teddy Wilson und Oscar Peterson bisweilen die Hand zu führen. Im Gegensatz zu vielen anderen Hamburger Solopianisten besitzt der junge Mann am Pianoforte die nötige musikalische Weitsicht, um neue Harmonie-Strukturen auszuprobieren und rhythmische Finessen einzubauen. So gabs denn ausufernde Begeisterung für Joja Wendt, der als Klaviervirtuose und liebenswerte Frohnatur inzwischen zu den Highlights im hanseatischen Showgeschäft zählt. (Auszug aus Hamburger Tagesblatt)

 

 

 

Blues Celebration (Steve Baker und Tom Shaka)

Hubert Hofherr (harp)

Tom Shaka

 

 


 

Vince Weber 
www.presse-verlag-ostseh.de/galerie.html





mit Gottfried Böttger, Harold Smith

 


 

Hier mit:

Marc Breitfelder (harp)
Georg Schroeter
(piano)

 


 

des weiteren

Martin Bohl (harp, voc.)
Gottfried Böttger
(piano, voc.)
Lars Luis Linek
(harp, voc.)
Korrie Kantner
(harp)

 


Partnerkürzel:    

 

  BC Abi Wallenstein & Blues Culture featuring Steve Baker & Martin Röttger  
  AA A.Altieri Percussion
  AH Andy Hart Vocal, Gitarre
  AZ Axel Zwingenberger Piano
  BT "Blues Transfer"  
  GB Gottfried Boettger Piano
  GF Gerlach Fiedler Literarische Texte
  GS Georg Schroeter Piano
  HH Henry Heggen Vocal, Harp
  HP Henning Pertiet  
  HU Hubert Hofherr Harp
  JB Joe Bohnsack  
  JW Joja Wendt Piano
  MB Martin Bohl Harp
  MBF Marc Breitfelder Harp
  MF Martin Friedensstab  
  MJ Marko Jovanovic Harp
  MM Michael Maas  
  MR Martin Röttger Percussion
  MK Martin Kaas Drums
  MS Martin Scheffler Gitarre
  PW "Prof. Washboard"  
  SB Steve Baker Harp
  TS Tom Shaka Vocal, Gitarre, Harp
  VW Vince Weber Piano
  WS Wolfgang Sieg

Literarische Texte